Die Initiative für vier Wochen Vaterschaftsurlaub wird bedingt zurückgezogen. Sofern kein Referendum gegen den indirekten Gegenvorschlag zustande kommt, erhalten Väter künftig zwei Wochen Vaterschaftsurlaub. Ein Vaterschaftsurlaub ist ein wichtiger Schritt für alle Väter und für die Gleichstellung. Für echte Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt braucht es aber eine Elternzeit.


Künftig werden Väter zehn Tage Vaterschaftsurlaub gewährt. Damit wird ein kleiner Schritt in Richtung Elternzeit Realität. Der Vaterschaftsurlaub reicht nicht, um die traditionelle Rollenteilung aufzubrechen. Die Ursache für die Diskriminierungen der Frauen auf dem Arbeitsmarkt ist das ungleiche Ausfallrisiko von Männern und Frauen. Für alliance F ist deshalb klar, dass der Rückzug der Vaterschaftsurlaubs-Initiative einer Elternzeit zu Gute kommen muss, indem Männer dasselbe Ausfallrisiko wie Frauen tragen. 

Die Schweiz braucht dringend eine Elternzeit, die diesen Namen verdient. Eine Elternzeit, die es beiden Elternteilen nach der Geburt eines Kindes erlaubt, ihre Erwerbstätigkeit aufrecht zu halten und miteinander eine faire Arbeitsteilung in Familie und Beruf zu vereinbaren – das dient nicht nur der tatsächlichen Gleichstellung, sondern entschärft auch den Fachkräftemangel.